PRODUKTPOLITIK 3.0

Die Produktpolitik bildet die Basis für den Marketing-Mix und hat das Ziel das richtige Angebot für die Zielgruppe zu finden. Im Vordergrund steht der Kundennutzen. Doch Wie funktioniert nun Marketing 3.0 in Bezug auf die Produkte einer Firma?

 

Durch die rasante Weiterentwicklung der Technologien sind Verbraucher heutzutage in der Lage gemeinsam mit den Unternehmen an der Wertschöpfung zu arbeiten. Diese Entwicklung wird Co-Creation genannt. Durch diese neue Form entstehen nicht nur neue Produkte und Erfahrungen durch die Zusammenarbeit von Unternehmen mit Verbraucher, sondern auch ihrer Zulieferer und weiteren Stakeholdern.

Die aktuelle Technik ermöglicht es Menschen miteinander zu kommunizieren und zusammen arbeiten zu lassen. Deshalb wird es auch das Zeitalter der Mitwirkung genannt. Prägend dafür ist, dass aus Konsumenten Prosumenten werden, das bedeutet Nachrichten, Ideen und Unterhaltung werden nicht mehr nur konsumiert, sie werden von den Konsumenten gemacht. Ein Faktor der diese Entwicklung maßgeblich beeinflusst hat und Menschen die Möglichkeit zur Mitwirkung gegeben hat, sind Online-Medien wie sozialen Medien (Twitter, Blogs, Facebook usw.) und kollaborative Innovationsplattformen.

 

Wie Co-Creation im Unternehmen funktionieren kann wird anhand eines Beispiels von Lego Ideas im Video erklärt.


Quellen:

  • Kotler, P., Kartajaya, H. & Setiawan, I. (2010). Die neue Dimension des Marketings. Vom Kunden zum Menschen. Frankfurt/New York: Campus Verlag.
  • Stern, S. (28. Februar 2011). A Co-creation Primer. Harvard Business Review. Abgerufen von https://hbr.org/2011/02/co-creation.html